Meine Lieblingsrezepte

Kochen leicht gemacht

Spargelsalat mit Kirschtomaten

Spargelsalat mit Kirschtomaten - Quelle: Kochbuch NRWSPD
Rheinische Muscheln

Rheinische Muscheln - Quelle: Kochbuch NRWSPD
Halbgefrorenes mit Aachener Printen

Halbgefrorenes mit Aachener Printen - Quelle: Kochbuch NRWSPD
Liebe Gourmets,

eines meiner liebsten Hobbys ist das Kochen. Und kaum eine Region bietet eine solch kulinarische Vielfalt, wie NRW. Gerne teile ich einige Lieblingsrezepte mit Ihnen. Kochen Sie doch einmal nach und sagen mir, wie es geschmeckt hat.

Vorspeise:
Sauerländer Zwiebelsuppe


2 EL Öl
500 g Zwiebeln (geschält, in feine Scheiben geschnitten)
2 Stangen Lauch (gewaschen, in feine Scheiben geschnitten)
2 EL Tomatenmark
½ l Pilsbier
½ l Fleischbrühe
1 TL Majoran, gehackt
1 MSP gemahlener Kümmel
Salz, Pfeffer
4 Scheiben trockenes Weißbrot
4 EL geriebener Käse (Emmentaler)

So wirds zubereitet:

Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Lauch darin anschwitzen.
Tomatenmark unterrühren und danach mit Bier und Fleischbrühe auffüllen.
Nun die Gewürze hinzugeben und etwa 20 Minuten köcheln lassen.
Die Brotscheiben mit dem Käse bedecken. Die Suppe in feuerfeste
Tassen füllen. Je eine Scheibe Brot mit Käse daraufgeben und dann im Backofen oder unter dem Grill den Käse überbacken.
Die Suppe heiß servieren, wenn der Käse eine goldgelbe Farbe erreicht hat.

Mein Tipp: Für mehr Geschmack ersetzen Sie die „normalen“ Zwiebeln gegen „rote“ Zwiebeln.



Hauptspeise:
Rheinische Muscheln


2 kg Miesmuscheln (küchenfertig)
200 g Möhren (geschält und gewürfelt)
100 g Sellerie (geschält und gewürfelt)
1 Petersilienwurzel (geschält und gewürfelt)
2 Zwiebeln (geschält und klein gewürfelt)
100 g Butter
1 l trockener Weißwein
Meersalz
Etwas Thymian (fein gehackt)
Etwas Petersilie (fein gehackt)
Lorbeerblätter
1 TL Pfefferkörner

So wirds zubereitet:

Butter in einem großen Topf auslassen und darin das Gemüse anschwitzen. Das Ganze wird mit dem Weißwein abgelöscht und mit etwas Salz und den Pfefferkörner gewürzt.
Die Muscheln zufügen, die Kräuter darüber streuen und etwa 10 Minuten abgedeckt garen lassen. Sobald die Muscheln geöffnet
sind auf tiefe Teller verteilen, den Sud darüber gießen und mit Schwarzbrot und Butter servieren.

Mein Tipp: Auch hier tauschen Sie die Zwiebeln gegen rote Zwiebeln aus, da diese ein noch intensiveres Aroma besitzen!



Nachspeise:
Halbgefrorenes mit Aachener Printen


120 - 200 g Printenbrösel (je nach Geschmack)
200 ml Milch
4 Eigelb
100 g Zucker
2 EL Honig
400 ml flüssige Sahne

So wirds zubereitet:

Eigelb, Zucker und Honig in einem hitzebeständigen Gefäß cremig
rühren.
In dieser Zeit Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Die kochende
Milch vom Herd nehmen und unter kräftigem Rühren in die cremige Ei-Masse geben. Die Printenbrösel hinzugeben und das Ganze glatt rühren.
Nun die Sahne zu Schlagsahne verarbeiten und anschließend unter die abgekühlte Ei-Printen-Masse behutsam unterheben.
Entweder das Parfait in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Kastenform geben oder in individuelle mit Frischhaltefolie ausgelegte
Förmchen füllen. Das Ganze für mindestens 12 Stunden ins Gefrierfach geben.
Vor dem Servieren stürzen und die Frischhaltefolie entfernen. Bei der Kastenform das Parfait in Scheiben schneiden. Ggf. wälzen Sie das Parfait noch in Printenbrösel.
Servieren Sie das Parfait mit Vanille-Sauce und Aachener Printen.

Mein Tipp: Vorzüglich schmeckt das Parfait mit einem warmen Kirsch- oder Pflaumenkompott oder mit erfrischenden roten Himbeermark.


Wenn Ihnen diese Rezepte gefallen, schauen Sie doch einfach mal in meine Umfangreiche Sammlung: